Kein Ort gewählt
Keine AOK gewählt

Start in die Outdoor-Saison: Tetanus-Impfschutz ist wichtig

Tetanus, auch Wundstarrkrampf genannt, ist eine lebensbedrohende Erkrankung. Die Sporen des Erregers finden sich überall, auch in Staub und Gartenerde. Einen wirksamen Schutz bietet die Tetanus-Impfung. Die Grundimmunisierung im Kindesalter reicht allerdings nicht aus: Alle zehn Jahre muss die Impfung aufgefrischt werden. Die AOK übernimmt die Kosten für die Schutzimpfung.

Gefahr schon durch kleinste Verletzungen

Ob bei der Gartenarbeit oder beim Wandern: Bereits durch kleinste, unscheinbare Verletzungen wie Kratzer oder auch durch einen Dorn oder Splitter in der Haut dringen Tetanus-Erreger in den Körper ein. Die Bakterien produzieren ein starkes Nervengift, das eine tödliche Infektion auslösen kann. Nach grippeähnlichen Symptomen folgen starke Krämpfe meist zunächst im Kieferbereich. Sie weiten sich auf die Rückenmuskeln und die restliche Muskulatur sowie den Kehlkopf und das Zwerchfell aus. Ist die Erkrankung ausgebrochen, gibt es keine Behandlungsmöglichkeiten mehr. Man kann die Betroffenen dann nur noch in Narkose versetzen und über vier bis acht Wochen maschinell beatmen, bis das körpereigene Immunsystem die Krankheit besiegt hat. Ohne Behandlung droht der Tod durch Ersticken.

Impfung bietet einzigen Schutz

Den besten Schutz bietet die Tetanus-Impfung. Die Ständige Impfkommission (STIKO) empfiehlt eine Grundimmunisierung mit vier Impfdosen im Alter zwischen zwei und 14 Monaten. Vor Schulbeginn im Alter von etwa fünf bis sechs Jahren und dann noch einmal im Alter von neun bis 17 Jahren sollte der Schutz aufgefrischt werden. Danach genügt es, alle zehn Jahre die Impfung zu wiederholen. Überprüfen Sie Ihren Impfstatus regelmäßig. Ein zuverlässiger Impfschutz ist wichtig, da eine Infektion bereits durch kleine Bagatellverletzungen erfolgen kann. Die Impfung gegen Tetanus sollte in Kombination mit einer Diphtherie-Impfung durchgeführt werden – falls nicht bereits ein Impfschutz gegen Diphtherie besteht. Außerdem wird empfohlen, Erwachsene einmalig mit einem Kombinationsimpfstoff gegen Tetanus, Diphtherie und Keuchhusten zu impfen.

Antikörper gegen Tetanus-Erreger

Die Impfung selbst kann nicht zu einer Tetanus-Infektion führen. Der Arzt spritzt unschädlich gemachtes Bakteriengift in den Muskel. Daraufhin bildet das Immunsystem entsprechende Antikörper.

Das zahlt die AOK

Die AOK übernimmt die Kosten für den Schutz gegen Tetanus. Die Auffrischungsimpfung ist als Kombinationsserum verfügbar. Sie schützt gleichzeitig vor Diphtherie und gegebenenfalls auch gegen Keuchhusten.

Das könnte Sie auch interessieren

Die AOK-Faktenboxen bieten Orientierung bei Fragen zu Untersuchungen und Behandlungen.
Mehr erfahren
Kontakt zu meiner AOK PLUS
Meine AOK vor Ort

Persönlich und nah mit unseren 143 Geschäftsstellen

Meinen Ansprechpartner finden

24 Stunden täglich und kostenfrei

Weitere Kontaktangebote
Online-Filiale
Rückrufservice